ClickCease
Johst Richter Rechtsanwälte - Wir vertreten Sie mit Erfahrung und Fachwissen

Rechtsanwalt Verkehrsrecht - Dieselskandal Daimler Stuttgart

Dienstleistung im Dieselskandal

Daimler/Mercedes-Benz – Dieselskandal

Als erfahrene und renommierte Kanzlei mit Sitz in der Automobilhauptstadt Stuttgart haben wir uns auf die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen Daimler im Zusammenhang mit dem Abgasskandal spezialisiert. Aufgrund unserer Expertise aus mehr als 500 Klageverfahren und unserer unmittelbaren Nähe zum Landgericht und Oberlandesgericht Stuttgart, die für sämtliche Klagen gegen Daimler zuständig sind, können wir schnell und zuverlässig eine fundierte Einschätzung zu Ihrem Anliegen abgeben und dieses erfolgreich umsetzen.

Rechte von Mercedes Benz-Besitzern bei verbindlichem Rückruf

Sie haben Anspruch auf Schadensersatz, wenn sich in Ihrem Mercedes eine unzulässige Abschalteinrichtung befindet. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat bereits hunderttausende Fahrzeuge von Daimler zur Entfernung unzulässiger Abschalteinrichtungen zurückgerufen. Weitere Rückrufe des Kraftfahrt-Bundesamts werden folgen. Die Überprüfung vieler Fahrzeugmodelle auf Unregelmäßigkeiten des Emissionskontrollsystems steht noch aus.
Aktuell sind folgende Fahrzeuge von Daimler von einem verbindlichen Rückruf betroffen:
Mercedes-Benz GLE 250 d 4MATIC, 150kW, OM651, Euro 6 W, 01.07.2015 – 31.05.2017,
Mercedes-Benz C 180 BlueTEC, C 180d, C 200 BlueTEC, C 200d, 85, 100kW, OM 626, Euro 6 W, 01.08.2014 – 31.05.2018,
Mercedes-Benz C 300 BlueTEC Hybrid, C 300 h, 150kW, OM 651, Euro 6 T Euro 6 W, 01.06.2014 – 30.09.2016,
Mercedes-Benz E 250 CDI 4MATIC, 150kW, OM 651, Euro 5, 03.11.2010 – 12.09.2011,
Mercedes-Benz E 350 BlueTEC, E 350 d, 185, 190kW, OM 642, Euro 6 T Euro 6 W, 01.02.2013 – 31.12.2016,
Mercedes-Benz G 350 d, 180kW, OM 642, Euro 6 W, 01.09.2015 – 31.12.2015,
Mercedes-Benz GLC 220 d 4MATIC, GLC 250 d 4MATIC, 125, 120, 150kW, OM 651, Euro 6 W, 01.06.2015 – 30.11.2016,
Mercedes-Benz GLE 250 d, 150kW, OM651, Euro 6 W, 01.07.2015 – 31.05.2018,
Mercedes-Benz GLE 350d 4MATIC, GLS 350d 4MATIC, 190kW, OM642 NAG3, Euro 6 W, 01.07.2015 – 30.11.2017,
Mercedes-Benz GLK 200 CDI, GLK 220 CDI, GLK 220 CDI 4MATIC, 100, 105, 125, 120kW, OM 651, Euro 5 F Euro 5 J, 2012-2015,
Mercedes-Benz GLK 220 BlueTEC 4MATIC, GLK 250 BlueTEC 4MATIC, 125, 120, 150kW, OM 651, Euro 6 T, 01.06.2012 – 31.05.2015,
Mercedes-Benz ML 250 BlueTEC 4MATIC, 150kW, OM 651, Euro 6 T Euro 6 W, 01.08.2011 – 30.06.2015,
Mercedes-Benz ML 350 BlueTEC 4MATIC, GL 350 BlueTEC 4MATIC, 190kW, OM642 NAG2, Euro 6 Q Euro 6 T Euro 6 W, 01.06.2012 – 31.05.2015,
Mercedes-Benz S 300 BlueTEC Hybrid, S 300 h, 150kW, OM 651, Euro 6 T Euro 6 W, 01.12.2013 – 30.09.2016,
Mercedes-Benz S 350 BlueTEC, S 350 d, S 350 BlueTEC 4MATIC, S 350 d 4MATIC, 190kW, OM 642, Euro 6 T Euro 6 W, 01.07.2013 – 31.01.2017,
Mercedes-Benz SLK 250 d, SLC 250 d, 150kW, OM 651, Euro 6 W, 01.06.2015 – 31.08.2017,
Mercedes-Benz C 220 CDI, C 250 CDI, 125, 120, 150kW, OM 651, Euro 5, 2008 – 2011,
Mercedes-Benz E 220 CDI, E 250 CDI, 120, 125, 150kW, OM 651, Euro 5, 2008 – 2011,
Mercedes-Benz E 200 CDI, 100kW, OM 651, Euro 5, 2008 – 2011,
Mercedes-Benz E 220 CDI, 120, 125kW, OM 651, Euro 5, 2008 – 2011,
Mercedes-Benz E 250 CDI, 150kW, OM 651, Euro 5, 2008 – 2011,
Mercedes-Benz Sprinter, 95, 105, 120kW, OM 651, Euro 6 W, 01.07.2015 – 31.08.2018,
Mercedes-Benz V-Klasse, Vito, Vito Tourer, Marco Polo, 140, 120, 100kW, OM 651, Euro 6 W, 01.03.2014 – 31.05.2018,
Mercedes-Benz Vito, Vito Tourer, Marco Polo, 65, 84kW, OM 622, Euro 6 W, 05/2015-08/2018,
Mercedes-Benz Vito, Vito Tourer, Marco Polo, 65, 84kW, OM 622, Euro 6 Y, 06/2016-08/2018,
Mercedes-Benz Vito, Vito Tourer, 140, 120, 100kW, OM 651, Euro 6 Y, 01.09.2014 – 30.09.2016
Um was für Abschalteinrichtungen es sich im Einzelnen handelt und wie diese funktionieren, hat bisher weder Daimler noch das Kraftfahrt-Bundesamt preisgegeben. Nach unseren Erkenntnissen hat jedoch Daimler eine sogenannte Solltemperatur– und Kühlerjalousie-Regelung verwendet, um die Emissionswerte auf dem Prüfstand einhalten zu können. Neben den durch das Kraftfahrt-Bundesamt festgestellten unzulässigen Abschalteinrichtungen hat Daimler außerdem unstreitig ein temperaturabhängiges Abgasrückführungssystem in ihre Fahrzeuge installiert, das auch als „Thermofenster“ bezeichnet wird. Daimler hat eingeräumt, dass zumindest die von ihr bis 2016/2017 hergestellten Fahrzeuge über ein „Thermofenster“ verfügen. Nach der Rechtsprechung des EuGH (Urteil vom 17.12.2020, Rechtssache C-693/18) und des BGH (Beschluss vom 19. 01.2021 – VI ZR 433/19) stellt das Thermofenster ebenfalls eine unzulässige Abschalteinrichtung dar.

Rechtsgebiet

Verkehrsrecht

Rechtsanwälte

Mickert

Jederzeit für Sie erreichbar

Kontakt

Ihre Kanzlei Johst Richter Rechtsanwälte.

Adresse

Zettachring 6
70567 Stuttgart

Öffnungszeiten

Mo. – Fr.: 08.30 – 17:00 Uhr

Kontakt